• HoodMove 16 - unsere mobile Bühne
    Kunstwerk und mobile Bühne in einem

    HoodMove16 mobile Bühne KulturBunt Neuperlach

    (Foto: Marc Haas)

    Die Impfkampagne nimmt nun auch in Deutschland Fahrt auf, die Menschen erlangen langsam ihre Freiheiten zurück. Nur die Jugendlichen bleiben dabei erst einmal auf der Strecke – mal wieder, obwohl sie bisher zu den Hauptleidtragenden der Pandemie gehören. Pädagoginnen und Psychologen aus dem REGSAM Facharbeitskreis Jugend berichten seit Monaten, wie schwierig die Lage in den Schulen und Jugendeinrichtungen ist.

    Auch Kultureinrichtungen leiden sehr unter den monatelangen Schließungen. KulturBunt Neuperlach, ebenfalls im Facharbeitskreis Jugend vertreten, hat deshalb schon vor Wochen geplant, nach draußen auszuweichen, wo nachweislich ein geringeres Infektionsrisiko besteht. Mit Mitteln des Bezirksausschuss 16 hat sich der Verein einen 7,5-Tonner angeschafft und diesen in guter KulturBunt-do-it-yourself-Tradtion in eine mobile Bühne verwandelt. Nun ist das Fahrzeug, in das die KulturBunt-Techniker viel Zeit und Arbeit gesteckt haben, endlich fertig. Das „HoodMove16“, so der Name des Mobils, ist im Mai an den Start gegangen und wird schon bald dem ganzen Bezirk Ramersdorf-Perlach für Konzerte, Theater und Performances zur Verfügung stehen.

    Aber nicht nur das: Um den gesellschaftlichen Zusammenhalt, ein Ursprungsmotiv von Kunst und Kultur, zu fördern, hat sich KulturBunt-Leitung Bahar Auer für die Zukunft eine ganz besondere Idee einfallen lassen – eine partizipative Kunstausstellung mit Jugendlichen, die ab Herbst starten soll. Clue der Aktion: die Ausstellung funktioniert als "work in progress", die Jugendlichen gestalten ihre "Hood", ihren Bezirk im öffentlichen Raum. Gerade jetzt, da alle Museen und Galerien geschlossen sind, sei es umso wichtiger, Kunst auf die Straße zu bringen, so Auer. Kunst brauche nach wie vor Raum. Und in Neuperlach gäbe es genügend Flächen, die brach lägen und verdient hätten, neu gestaltet zu werden. Zusätzlich dürften sich junge Menschen damit in ihrem Stadtgebiet verewigen.

    Dabei anleiten soll sie unter anderem die Neuperlacher Streetart-Ikone Robert Posselt, in ganz München besser bekannt unter dem Tag „KULT“. Posselt gehört zum Künstlerkollektiv "Der blaue Vogel", das neben ihm aus den Münchner Streetart-Künstlern „KÖBES“, „SANZ“, „PYSER“ und „ZWIST“ besteht. Die Jugendlichen bekommen vom Kollektiv außerdem gleich ein optisches Vorbild serviert: KulturBunt hat nämlich "Der blaue Vogel" damit beauftragt, das "HoodMove16" zu gestalten. Und da beim Sprayen sowieso FFP-Maskenpflicht herrscht, braucht sich auch niemand über die Einhaltung der Hygienevorschriften Sorgen zu machen. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, sollte es also eine Win-Win-Situation für alle geben.

    Das "HoodMove16" ist somit Kunstwerk und mobile Bühne in einem, zieht durch den Stadtteil und bringt den Menschen Kunst bis vor die Haustür – ganz ohne Streaming.

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK