• ab Fr | 27 | Sep | 2019* | 20:00 UHR | Pepper
    AK: 15,- EUR | ERMÄSSIGT: 8,- EUR | EINLASS: 19:30
    OPFER DER PFLICHT

     

    OPFER DER PFLICHT von Sabine Fahrenholz

    FR | 27 | SEP | 2019 | 20:00 UHR | PEPPER THEATER

    AK: 15,- EUR | ERMÄSSIGT: 8,- EUR | EINLASS: 19:30

    WEITERE VORSTELLUNG: SA | 28 | SEP | 2019 | 19:30 UHR

    Choubert und Madeleine, ein älteres Ehepaar, sitzen in ihrem Wohnzimmer. Sie führen eine Unterhaltung, die vermutlich zum vertrauten Repertoire ihres gemeinsamen Lebens gehört. Da klopft es an der Tür: Ein junger Mann betritt die Szene, er wird von den Chouberts als Inspektor angeredet und hereingebeten. Der Gast wirkt zunächst sehr schüchtern. Es entspannt sich dann ein kleines Gespräch, hauptsächlich zwischen ihm und Choubert. Ziemlich bald stellt er eine Frage, mit der die eigentliche Handlung des Stücks beginnt. Die Protagonisten scheinen zunehmend aufeinander fixiert, um nicht zu sagen, ineinander verklammert zu sein, ein Kammerspiel mit doch wachsender Dramatik. Irgendwann ändern sich die Konstellationen noch einmal und das Stück steuert auf einen ebenso unerwarteten wie folgerichtigen Plot zu.

     

    Opfer der Pflicht beweist Ionescos Meisterschaft der unbarmherzigen Beobachtung psychologischer Mechanismen, die sowohl in persönlichen Beziehungen als auch in gesellschaftlichen Strukturen wirksam sind. Allgegenwärtige und zeitlose Unterdrückungsstrategien in ihrer Dynamik und ihren Nuancen werden in der Form des Absurden Theaters auf subtile, dafür umso unter die Haut gehendere Weise präsent. Und immer geht es auch um die Frage: Kann sich der Mensch als Individuum verorten?

     

    MIT: WALTRAUT BORCHMANN | ULF-JÜRGEN WAGNER | CAROLIN SCHUBERT | PETER BOSCH | STEFAN KRISCHKE | MUSIK & TON: STEPHAN GSCHWENDTNER | REGIE: SABINE FAHRENHOLZ

     

    Jetzt reservieren!
    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK