• Do | 23 | Jan | 2020 | 19:00 UHR | Kulturhaus
    EINTRITT FREI | EINLASS: 18:30
    AUSSTELLUNG: ENTSCHLEUNIGUNG

    ENTSCHLEUNIGUNG

    AUSSTELLUNG VON FLORIAN SELLMEIER

     

    VERNISSAGE DO | 23 | JAN | 2020 | 19:00 UHR | KULTURHAUS

    EINTRITT FREI | EINLASS: 18:30

     

    Die Ausstellung ist vom 23.01. bis zum 20.02. zu unseren Büro- und Veranstaltungszeiten geöffnet.

     

    Florian Sellmeiers Anfänge in den 1980er Jahren fallen noch in die Zeit der analogen Fotografie. Es war seine Absicht, Personen, Orte und Ereignisse zu dokumentieren.

    Die Begegnung mit der digitalen Fotografie im Jahr 2004 eröffnete ihm einen ganz neuen Ansatz: die Möglichkeit, am Computer selbstständig einzugreifen, ohne einen Dienstleister in Anspruch zu nehmen, entfesselte bei ihm eine bislang ungekannte Lust am Experimentieren. Es durchbrach eine Barriere zwischen ihm und dem Bild. Das digitale Foto wurde so für ihn zum Ausgangsmaterial.

    Florian Sellmeiers Absicht ist es, einen fast zärtlichen Blick auf Straßen, Sportplätze, Hochhäuser und U-Bahnen zu werfen, auf laute, alltägliche Orte voller Hektik. Seine Art der Fotografie beruhigt und entschleunigt die städtische Infrastruktur. Unschärfen, lange Belichtungszeiten, Über- und Unterbelichtungen, Aufnahmen bei Nebel, Kälte, Nacht und unwirtlichen Jahreszeiten sind die Mittel, mit denen er seine Bildsprache umsetzt.

    Ihn fasziniert es, Bilder, die jeder von uns wahrnehmen könnte, im entscheidenden Augenblick festzuhalten, ehe sie sich verflüchtigen. Die Zweidimensionalität einer Fotografie fängt so zum Beispiel verschiedene Zeitebenen ein, wie in Florian Sellmeiers Bild vom U-Bahnhof Marienplatz.

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK