• Sa | 23 | Okt | 2021 | 18:00 UHR | Pepper
    AK: 18,- EUR | ERMÄSSIGT: 12,- EUR | EINLASS: 17:30
    WortSchau6 – Mal ganz anders

    Tickets im Vorverkauf gibt es ab sofort über München Ticket!

    WortSchau findet dieses Jahr mal ganz anders statt. Zwei ausgewählte Gruppen stellen am 23. Oktober im Pepper Theater kurz und knackig ihre Projektideen vor. Die Gruppen präsentieren ihre Arbeiten als szenische Vorschau mit einer Länge von 20 bis 30 Minuten – auch ohne Festival ist einiges an Theater geboten.
    Die WortSchau-Jury ist natürlich trotzdem wieder mit von der Partie. Sie kürt dieses Mal jedoch keinen Gewinner, sondern tritt beratend in Erscheinung und gibt den Gruppen im Nachgang ein persönliches Feedback zu deren Arbeiten. Das Preisgeld aus dem KulturBunt-Preis teilen sich die beiden Gruppen daher zu gleichen Teilen. Ein Publikumspreis wird aber auch dieses Jahr wieder vergeben und geht an die Gruppe, die am Ende die meisten Publikumsstimmen erhält.

    Jury: Sarah Bergh | Olivia Ebert | Emre Akal | Guido Huller
    Projektleitung: KulturBunt Neuperlach, Bahar Auer

     

    PROGRAMM

    18:00 UHR
    BEGRÜSSUNG DURCH PROJEKTLEITUNG BAHAR AUER

     

    18:15 UHR
    LARA
    Eine dokumentarische Stückentwicklung

    LARA La Vie WortSchau6

    Welche Wahrheit passt zu mir? 2016, Berlin. Lara wird vermisst. 30 Stunden später taucht das junge Mädchen wieder auf. Sie sei verschleppt und vergewaltigt worden. Das mediale Echo ist enorm. Auf den Straßen Berlins, in den Echokammern des Internets und selbst in der Politwelt wird der „Fall Lara“ lauthals verhandelt. Am Ende heißt es: Lara habe die Geschichte nur erfunden. Die dokumentarische Stückentwicklung steht Exempel für die Überschlagung von eigenen Wahrheiten und die überschnelle Politisierung in den Medien.
    Was passiert, wenn eine fake news auffliegt und eine Notlüge aus dem Ruder läuft?Und wer wird am Ende recht behalten?

    Mit: Ulrike Wagner
    Konzept, Regie und Ausstattung: Eric Jacob
    Video: Dominik Weinmann
    Idee, Text und Dramaturgie: Kristina Beck
    Produktionsleitung, Konzept, Dramaturgie: René Rothe

     

    19:00 UHR
    STOFFWECHSEL

    Stoffwechsel WortSchau6

    Die Vergangenheit ist vergangen. Schlussstrich. Tapetenwechsel. Denkt man. Und dann steht sie plötzlich im Raum. Sagt nicht, was sie will und geht nicht weg. Und war vielleicht doch immer schon da. Weißt du noch…?
    In Stoffwechsel sehen wir einen Erinnerungsprozess. Traumatisch wiederkehrende Erinnerungen, die ein Heim suchen. Verfälschte und veränderte, kollektive und individuelle. Vergessene, die in der Hirnrinde verlorenen Verknüpfungen nachtrauern. Familie, die sich ihren eigenen Mythos herbeischweigt. Verwandtschafft, die Verwandte schafft. Durch Erinnerung. Durch Körper. Durch Wiederholung. Weißt du noch…?

    Mit: Eleni Magerstädt
    Inszenierung: Sebastian Faust
    Choreografie: Roxane Monfort
    Text: Marie Pooth und Alisha Frei

     

    20:00 UHR
    LIVE-MUSIK VON “TRESMUNDO

    Tesmundo WortSchau6

    Tresmundo – wer meint, es könnte um drei Welten gehen, die hier aufeinandertreffen und miteinander musizieren, wird schnell feststellen, dass sich die griechisch-deutsch-slowenische Besetzung nicht auf ihre Herkunft beschränkt. Instrumentalstücke schöpfen mit Akkordeon, Gitarre, Bouzouki und Percussion aus der Fülle und Weite verschiedenster kultureller Einflüsse. Denn Tresmundo meint auch intensives Leben und Erleben, mit Humor und Sprachwitz, aber auch mit Träumerei und Tiefe. Gesungen wird auf deutsch und bayerisch, auf spanisch, französisch, englisch und in einer Weise, die alle verstehen: ohne Worte.

    Micaela Czisch: Gesang, Percussion, Songtexte
    Matej Fröbe: Percussion
    Wolfgang Obrecht: Akkordeon, Gesang, Komposition und Songtexte
    Aleko Rantos: Gitarre und Bouzouki

     

    21:00 UHR
    VERLEIHUNG DES PUBLIKUMSPREISES

     

    DIE WORTSCHAU6-JURY

    SARAH BERGH
    Nach Presse- und Organisationsarbeit am Theater und in der Produktion für Tanz- und Performancefestivals, ist sie seit 2002 selbstständig in der Konzeption und Realisation von Kultur- und Kunstprojekten tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Bildungsarbeit und den Themen Diversity, Diskriminierung und Empowerment. Sie kuratiert kontinuierlich Vermittlungskonzepte für Museen im Dekolonisierungskontext. Seit 2015 ist sie im Fachdienst Politische Bildung am Pädagogischen Institut - Kommunales Bildungsmanagement des Referates für Bildung und Sport der LH München tätig. Fortlaufend moderiert sie künstlerische und kulturpolitische (Diskussions-) Veranstaltungen. Seit 2021 ist sie Mitglied der Jury Freie Theaterschaffende.

    OLIVIA EBERT
    Olivia Ebert studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Kunstgeschichte in Frankfurt und Aberystwyth/Wales. Nach dem Studium arbeitete sie als Dramaturgin, Kuratorin und Künstlerische Produktionsleiterin im Kontext der freien darstellenden Künste, unter anderem am Künstlerhaus Mousonturm, sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Theaterwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt. Zuletzt war sie gemeinsam mit Fanti Baum die Künstlerische Leitung des freien Theaterfestivals Favoriten 2018 und 2020 in Dortmund und kuratierte das Theaterfestival Schwindelfrei 2020 in Mannheim. Seit der Spielzeit 2020/21 gehört sie als Dramaturgin zum Künstlerischen Leitungsteam der Kammerspiele.

    EMRE AKAL
    ist Autor & Regisseur. Im Jahr 2021 verbindet er sich längerfristig mit den Münchner Kammerspielen und ist derzeit als Artist in Residence – als Autor und als Regisseur in unterschiedlichen Projekten – am Haus.

    GUIDO HULLER
    Geboren in München, Studium an der LMU (Theatergeschichte und Italienisch), Studententheater und Gründung einer freien Theatergruppe in München und Hamburg. Dramaturg an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern, u.a. am Residenztheater München, in Heidelberg (Chefdramaturg), Nürnberg, Dortmund, Künstlerischer Direktor Junges Theater Göttingen, Schauspieldirektor am Badischen Staatstheater Karlsruhe und bis zum Ruhestand 2017 Leiter des Theaterverlages Drei Masken. Seit Jahren Mitglied der Fachjury der Stadt München für die freien Bühnen. 2019 Bühnenfassung "Don Quijote" für die Schlossfestspiele Dorf Tirol, Meran. Lebt als freier Dramaturg in München.

     

    PROJEKTLEITUNG: Bahar Auer

    TECHNISCHE LEITUNG: Drazen Blazina und Marc Haas

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK