• ab Mo | 7 | Mär | 2022* | 10:30 UHR | Pepper
    SCHULVORSTELLUNG
    AUF DIE STRAßE

    Journalist Martin Trotz erscheint zur Berufsberatung in einer Schulklasse, obwohl seine Zeitung ihm längst gekündigt hat. Als Ute Meyer, seine Chefin, auftaucht, um die Veranstaltung abzubrechen, kommt es zu einer hitzigen Diskussion. Hat er tatsächlich eben Minderjährige dazu aufgefordert, undercover für ihn zu arbeiten, für die Rubrik „Auf die Straße!“, um die Rechten zu bekämpfen? Und ist es wirklich so, dass Ute Meyer den Rechten eine Plattform in ihrer Zeitung gibt?

    Das Stück thematisiert den Journalismus in einer demokratischen Gesellschaft und verschränkt die Frage nach der „richtigen“ Berichterstattung mit einer ganzen Reihe von Themen. Hat die Entstehung einer nationalistischen, fremdenfeindlichen Rechten nicht auch soziale Gründe? Wo liegt die Grenze zwischen Journalismus und Aktivismus? Muss man in Zeiten des Turbokapitalismus nicht zum Aktivisten werden? Und wenn ja, sollte man die sozialen Medien dafür nutzen?

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK