• Fr | 6 | Mai | 2022 | 14:00 UHR | Kulturhaus
    EINTRITT: FREI
    I AM THE PRODUCT. EINE AUSSTELLUNG VON WOLFFORREAL

    Die Ausstellung wird vom 06.05.2022 bis 18.06.2022 zu den Öffnungszeiten im Kulturhaus Neuperlach zu sehen sein.

    Auf der Suche nach dem Sinn in der Sinnlosigkeit. Expressionistisch, punktuell, gegenständlich. Bunt und hell, mit vereinzelt dunklen Akzenten. Das ist der zentrale und wiederkehrende Aspekt des künstlerischen Konzepts bei wolforreal. Das Mischen verschiedener Materialien und Medien, zu verstehen als Musik, Video, Ton, Theater, Wörter, Fotos, Farben, Müll und Licht. Mit praktisch allen bzw. in allen Medien wurde schon gearbeitet, nahezu alles als Material verarbeitet. Isoliert und neu kombiniert. 

     

    Wolforreal bezeichnet sich selbst als Collageur. Seit 2008 ist er Teil der DJ-Kulturszene in München. Mit seiner großen Vinyl-Schallplattensammlung hat er sich durch die Clubs der Stadt gespielt, bis zu Auftritten in den Niederlanden oder den USA. Seit 2011 ist er Teil des künstlerischen Ensembles um das Rationaltheater in Schwabing. Als Resident-DJ waren bereits seine ersten Flyer selbstdesignte Collagen. Regelmäßig lud er regionale und internationale Bands ein, um mit ihnen gemeinsame Gigs zu gestalten, bei denen sich Live- und DJ-Musik vermischen. Aus diesen Kollaborationen entstanden in der Folge Musikvideo-Projekte, die, von wolforreal konzipiert und umgesetzt, durch Collagen aus alten und neuen Filmaufnahmen mit handgezeichneten Inhalten gekennzeichnet sind.

    Für die Theaterproduktion Lili Marleen (Rationaltheater 2017) wurde wolforreal für Sounddesign und Visuals engagiert. Im Stück vermischen sich Videoprojektion, Bild und Ton zu einer Collage, die dem Stück gezielte Brüche verleiht. Diese Zusammenarbeit als Musik- und Videokünstler wurde im Anschluss bei den Stücken Jetlag (2018) und Fanal (2019) weitergeführt.

    Aus dem Grundkonzept des Collagierens, das seine Video- und DJ-Arbeit begleitet, begann wolforreal parallel im Feld der bildenden Kunst zu experimentieren. Grafische und malerische Arbeiten verbanden sich so allmählich zu Müll-Collagen.

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website akzeptieren sie die Verwendung von Cookies. OK